Ausbildung psychodynamische Radiaesthesie

Fachberater für psychodynamische Gestaltungskunst, psychodynamische Hausuntersuchungen oder psychodynamische Medizin

Störzonen an einem BettplatzDie Fachausbildung „psychodynamische Radiaesthesie“ ist für Anfänger und für bisher konventionell arbeitende Radiaestheten gleichermaßen konzipiert. Sie liefert in komprimierter Form das erforderliche Wissen und die anwendungsgerechte Praxis, um eigenständig
– Hausuntersuchungen durchzuführen
– Lebensräume unter baubiologischen und energetisch wohltuenden Gesichtspunkten zu gestalten oder
– Patienten mittels psychodynamischer Energiemedizin erfolgreich zu behandeln.

Die Ausbildung gliedert sich in Grundstudium, Aufbaustudium und Fachstudium. Sie ist in 13 Einheiten aufgeteilt, die innerhalb eines Jahren an 9 Wochenenden absolviert werden können. In diesem Zeitraum wird ein zusätzliches Übungswochenende mit Intensivbetreuung in Kleingruppen angeboten. Am Ende der Ausbildung steht nach bestandener Abschlussprüfung die Zertifizierung in einem der drei angebotenen Fachbereiche.

Die Lehrinhalte folgen dem Konzept der psychodynamischen Radiaesthesie. Sie bieten praxisgerechte Wissensvermittlung, die durch Übungseinheiten ergänzt wird. Zwischen den Kursen sollte der erworbene Kenntnisstand durch eigenständige Arbeit vertieft werden. Zu jeder Kurseinheit werden praxisbezogene Arbeitshilfen ausgegeben.

In einer praktischen Abschlussarbeit und einer theoretischen Prüfung beweisen die Absolventen im Rahmen von Aufgabenstellungen, die dem zukünftigen Berufsalltag Rechnung tragen, ihr Können.
Ausbildungsaufbau und -inhalte:

Die jeweiligen Ausbildungszweige befähigen die Absolventen, die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der H3-Antenne in den beruflichen Alltag passgenau einzusetzen.

Psychodynamische Gestaltungskunst berücksichtigt Aspekte der Architektur- und Wohnpsychologie und schafft ein harmmonisches Wohn- und Lebensraumumfeld für die Bewohner eines Gebäudes.

Die psychodynamische Hausuntersuchung ermittelt individuelle Belastungsfaktoren, verdeutlicht die Zusammenhänge von Störbeziehungen und bietet ein Konzept der Wohnraumharmonisierung.

Die psychodynamische Medizin kommt die physikalische Radiaesthesie sowohl diagnostisch als auch therapeutisch zum Einsatz. Belastende Schwingungen werden identifiziert und ausgeleitet.